Oleg ESTIS

 
Oleg Estis (1964–1999) wurde 1964 in einer Moskauer Künstlerfamilie als Sohn des bekannten Künstlers Nikolai Estis geboren. Er absolvierte die Kunstschule und die Staatliche Akademische Kunsthochschule in Moskau.

Seine Karikaturen hat er erstmals im Alter von 13 Jahren publiziert; von da an waren seine Werke in russischen und ausländischen Veröffentlichungen vertreten. Vom Jahr 1977 an arbeitete er unter anderem für die Verlage "Detskaja Literatura" ("Literatur für Kinder") und "Malysch" ("Kindlein") in Moskau sowie "Satukustannus" und "Karto" in Finnland. Seine Arbeiten wurden in den damals populären sowjetischen Zeitschriften "Mursilka", "Weselye Kartinki", "Krokodil", "Teatr" und "Zdorowje" publiziert.

Seit 1985 war er Mitglied der Künstlervereinigung Russlands und zeigte seine Arbeiten auf zahlreichen Ausstellungen (darunter dreißig Einzelausstellungen) in Deutschland, Russland und anderen Ländern. Er war vielfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe (Erstplatzierter u.a. beim Internationalen Karikaturenwettbewerb in Belgien sowie beim Interationalen Festival der Pressezeichnung in Brasilien). Werke des Künstlers befinden sich in zahlreichen privaten Sammlungen und Museen der Welt, darunter im Museum der Modernen Kunst des Instituts für Jüdische Kultur Marc Chagall in Brasilien sowie in der ständigen Exposition des Internationalen Museums für Humor in Gabrovo (Bulgarien).

Oleg Estis verstarb im Jahr 1999 in Deutschland. Seine Arbeiten erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit, werden gedruckt und ausgestellt.


  Über DUM | For DUM | Die DUM-Story | Sponsoren | Friendly Sites | Impressum