SCHATTENFUCHS

AUTOR: SJÓN
REZENSION: Wolfgang Kühn
Island muß ein verträumtes, ein rätselhaftes Land sein. Zumindest haben uns das die Musik einer Björk und die Elfenklänge von Sigur Ros zu Ohren gebracht. Von sagenhaften Geysiren haben wir gehört und davon, dass es dort auch ein Amt für Elfenangelegenheiten geben soll, das bei baulichen Veränderungen konsultiert werden muss. Und dann kommt der April 2010 und dieser komische Vulkan und die durch ihn verursachte komische Aschewolke verwandeln diese Faszination schlagartig in Unsicherheit und Ärger. Wie gut, dass mir da das Buch "Schattenfuchs" des isländischen Autors Sjón - und da schließt sich der magische Kreis, denn besagter Sjon hat unter anderem Texte für die berühmte Björk geschrieben - in die Hände gefallen ist und wesentlich dazu beigetragen hat, mein altes Islandbild wieder herzustellen.

Ein Buch oder eher ein Büchlein von nicht einmal 130 Seiten, zum Teil halb leere Seiten und doch mehr als viele in 500 Seiten kleiden können. Wir werden ins Jahr 1883 entführt, zunächst genau gesagt in die Tage von 9. bis 11. Jänner und dürfen teilhaben an der Jagd eines vorerst namenlosen Mannes auf eine Füchsin mitten durch die tiefverschneite isländische Winterlandschaft. Als wir erfahren, dass es sich beim Jäger um Pfarrer Baldur Skugasson handelt, endet das erste Kapitel und das folgende zweite setzt uns ein paar Tage zurück (8. - 9. Jänner). Das Mädchen Abba ist gestorben und wird zu Grabe getragen.

Leichnam mit Puppe vertauscht

Der Botaniker Fridrik, der das rätselhafte Mädchen bei sich aufgenommen hatte, hat den Leichnam des Mädchens mit einer präparierten Puppe vertauscht, um ihn eigenhändig begraben zu können und ihn nicht Pfarrer Baldur Skugasson überlassen zu müssen. Man ahnt die Abgründe, die den Geistlichen umgeben, einem Märchen gleich wird der Böse letztendlich seiner Bestimmung zugeführt, spannend wie ein Krimi mit einem letztlich doch etwas überraschenden Ende.

Sjón führt uns seine isländische Welt in einer sehr poetischen Sprache vor Augen. Wir erfahren viele mystische Geheimnisse, zum Beispiel, dass (Unwetter-)Gefahr im Verzug ist, wenn sich - Achtung! Der nächste Jahreswechsel kommt bestimmt! - zu Silvester ein Kater hinterm Ohr kratzt ...

SJÓN. SCHATTENFUCHS. S. FISCHER. 2007. ISBN 978-3-10-075120-1


  Über DUM | For DUM | Die DUM-Story | Sponsoren | Friendly Sites | Impressum