INTERFERENZEN

AUTORIN: ISABELLA BREIER
REZENSION: ERIKA WURZENRAINER
Trauen Sie sich die Kurz- und Noch-Kürzer-Geschichten von Isabella Breier ruhig zu. Das Genre scheint mir ja eher unverbreitet, möglicherweise auch weniger beliebt, freilich aus unberechtigten Gründen.

Die erste Geschichte mag bei einigen Stellen ein wenig distanzlos wirken, das löst sich aber in den nächsten Erzählungen weitgehend auf und kehrt wie ein flüchtender Boomerang nicht ständig wieder. Schön zu lesen wie über zwischenmenschliche Kleinstigkeiten Worte gefunden wurden. Die Kürze einiger Texte ist wohl manchmal irritierend, sowie hin und wieder Geschichte und Vermittlungversuch Yoga für Anfänger miteinander machen, prophezeie ich doch einen grossen grobgeschliffenen, gelenkigen und nicht mehr länger wartenden Eisberg unter der Spitze. Manche zeigen sich in lyrisch-prosaischer Form daherkommend, mit Schrägstrichen getrennt und verbunden.

Gut getarnt

Falls Sie trotz an sich gut lesbarem Rücken das Buch im Handel nicht finden sollten, dann liegt es daran, dass es durch seine Gestaltung recht gut getarnt ist. Unaufwändig und, ich würd mal sagen, halbfunktional. Lassen Sie es ohne Beschwerung nach dem Lesen irgendwo liegen, so stellt sich die Coverseite auf. Was möglicherweise dazu führt, dass es leichter wieder gefunden werden kann. Ich tät sagen, völlig ohne Negativismen, endlich ein Buch das aus Gründen der Material- und Farb- sowie ihrer Pigmentwahl hervorragend als Untersetzer verwendet werden kann, ohne weder die Titelseite noch den Topf dadurch wertzumindern.

Angeschrägte Passagen

Unterhaltsame, mit leicht angeschrägten Passagen angerichtete Geschichten, die sich hauptsächlich im Dunstkreis des Hauses, des Auslandes und des Flohmarktes verteilen. Ferner dünkt mir, das Buch sei als (zweiter) Auftakt zu verstehen, ein literarisches Konzert zum Spielen und dessen Musik zum Schwingen zu bringen.

Fazit: auf plastische, begreifbare Art geschrieben, Riffs und Arrangement hie und da ein wenig unharmonisch, der Eisberg wandert also langsam noch oben, wo er von Frau Breier feingeschliffen werden kann.

ISABELLA BREIER, INTERFERENZEN. Erzählungen. Kurz- und Noch-Kürzer-Geschichten, kitab-Verlag, ISBN 978-3-902585-32-5


  Über DUM | For DUM | Die DUM-Story | Sponsoren | Friendly Sites | Impressum