DAS GRÜNE ALBUM

AUTOREN: NATALIE OFENBÖCK & DER NINO AUS WIEN
Rezension von Wolfgang Kühn
Wiener Reise durch die Steiermark. "Wenn zwei scheue Städter auf die Offenheit des Landes treffen, kommt es zu denkwürdigen Situationen" ... so beginnt das Vorwort des wunderschön gestalteten Buches zur CD "Das grüne Album" von Natalie Ofenböck & Der Nino aus Wien.

Das knappe 80 Seiten umfassende Hardcover enthält neben den fünfzehn Liedtexten zahlreiche schlaraffenlandähnliche Illustrationen (von Natalie Ofenböck) und einen sehr liebevoll poetischen Briefwechsel zwischen Natalie und Nino.

Das Album beginnt mit dem beschwingten "Harmonika Rap" und den eingängigen Refrainzeilen "jeder sagt hallo, keiner siezt sich / ich falle vom Berg, das ist peinlich / ziemlich". Danach wird's richtig steirisch, wenn Natalie und Nino einer Klapotetz (Wikipedia verrät: Ein Klapotetz ist eine im südsteirischen Weinland verbreitete Vogelscheuche. Sie besteht aus einem Windrad mit Welle und Schlägeln, die durch ihr rhythmisches Geklapper die Vögel von den Weingärten zur Zeit der Traubenreife fernhalten sollen) die musikalische Ehre erweisen.

Natalie und Nino scheinen auf ihrer Steiermark-Vermessung äußerst warmherzigen Menschen begegnet zu sein - "Jeder begrüßt uns, als würde Einsamkeit nicht existieren und als hätte es Fremdsein nie gegeben."

Grießnockerl & Distelsuppe

Die beiden erleben für Großstädter ungewöhnliche kulinarische Highlights wie gedankliche Grießnockerl, eine Distelsuppe oder Sterne und Presnitzreste (zum Frühstück). Es ist eine traumwandlerische Reise durchs steirische Schlaraffenland der Kulinarik, die so manch existenzielle Frage aufwirft: "Wo ist das Kernöl / Wo ist der Schatz der ganzen Stadt" fragen sich Natalie und Nino beispielsweis im Track "Der Bürgermeister".

Nach der Lektüre des Buches und dem Hören der beigelegten CD mag man sich fragen, wie viel Gewicht Natalie und Nino bei ihrer "Wiener Reise durch die Steiermark" wohl zugenommen haben? "Wenn ich die Blunzen seh, fühle ich mich umschmeichelt von einem lieblichen Blinzeln", verrät Nino, worauf Natalie im Post Skriptum gesteht, dass sie gerade einen Krapfen gegessen hat.


NATALIE OFENBÖCK & DER NINO AUS WIEN. DAS GRÜNE ALBUM. WIENER REISE DURCH DIE STEIERMARK. steirischer herbst festival gmbh & Charlie Bader 2016. ISBN 978-3-200-04648-1


  Über DUM | For DUM | Die DUM-Story | Sponsoren | Friendly Sites | Impressum